Israel "Kultur & Natur

8-tägige Reise

1.Tag - Ankunft am Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv.

Empfang durch unsere örtliche Reiseleitung und Transfer nach Arad im Süden in der Negev Wüste zum Hotel. Sie beziehen Ihre Hotelzimmer in Arad und fahren anschließend nach Kfar Hanokdim, einem Beduinenlager, zu einem traditionellen Abendessen mit Gesprächen über den Einfluss der Wüste auf das Leben der Menschen, die noch vor einigen Jahrzehnten wie die Erzväter Abraham, Isaak, Jakob und Moses lebten.  Übernachtung in Arad.

2.Tag – Avdat & Sde Boker

Am frühen Morgen empfängt Sie die Wüste bereits mit ihrer Schönheit. Sie beginnen den Tag mit einer kleinen Wanderung zur Quelle Avdat. Die Quelle liegt in einer schmalen Schlucht, deren weiße Steilwände sich an beiden Seiten bis zu 150 m in die Höhe erheben und Nistplatz für die sogenannten Gänsegeier sind. Hier machte vor 3500 Jahren vermutlich auch Moses mit den Kindern Israels halt. Die eindringlichste Vision von David Ben Gurion, dem ersten Präsidenten Israels, war die Wüste als Heimat und Hafen für Juden aus aller Welt. Er lebte diesen Traum selbst und wurde in Sde Boker begraben. Von seinem Gartengrab hat man einen faszinierenden Blick auf den Zinnfluss, durch den die Kinder Israels mit Moses wanderten. Vom Berg “Avnun” haben Sie einen Ausblick über den gesamten “großen Krater”, der für seine außergewöhnlich schönen und farbenfrohen Naturfelswände berühmt ist. In der Bibel wird der steile “Skorpion Pass” als die südliche Grenze des Landes (zu Zeiten der Richter) erwähnt. Abendessen und Übernachtung in Arad.

3.Tag – Totes Meer, Massada & Qumran

Nach dem Frühstück geht es zum Toten Meer, mit 400 Metern unter dem Meeresspiegel, der tiefste Punkt der Erde. Erstes Ziel dieses Tages ist die Felsenfestung Massada. Hier sieht man noch heute die restaurierten Ruinen des Herodes Palastes und die Gebäude der Bevölkerung. Diese Gebäude bewohnten die letzten Juden von 70 bis 73 nach Christi, während der Belagerung des Felsens durch die Römer. Massada konnte nur eingenommen werden, da die Römer in mühsamer Arbeit eine Rampe aufgeschüttet hatten, über die es ihnen gelang, in die Festung einzudringen. Anschließend geht es zum Baden ans Tote Meer. Durch den hohen Salz- und Mineralgehalt des Wassers ist das Baden eine ganz besondere Erfahrung. Am nördlichen Ufer des Toten Meeres liegt Qumran, der bekannte Fundort der heiligen Schriftrollen, das Sie ebenfalls besichtigen werden. Von hier geht die Fahrt Richtung Norden duch das Jordantal. Abendessen und Übernachtung in Galiläa.

4.Tag – Golanhöhe, Seegenezareth, Tabgha & Kapernaum

Sie beginnen den Tag mit einer Fahrt in die Golanhöhen. Sie besuchen die Quelle Banias eine der drei Jordanquellen die aus biblischen Texten auch als Cesaräa-Philipi bekannt ist. Von einem ehemaligen syrischen Bunker hat man einen herrlichen Blick in Richtung Westen. Nun geht die Fahrt zu den heiligen Stäten am See Genezareth. Tabgha, die Brotvermehrungskirche mit ihren beeindruckenden Mosaikböden. Hinauf zum Berg der Seligpreisung, wo Jesus seine berühmte Bergpredigt hielt. Von hier genießen Sie einen unvergesslichen Ausblick über den ganzen See. Eine Bootsfahrt über den See nach Kapernaum wird den Abschluss des historischen Teils des Tages bilden. Abendessen und Übernachtung in Galiläa.

5.Tag – Acco & Haifa

Heute geht die Fahrt zurück zum Mittelmeer zur Hafenstadt Akko. Zur Zeit der Kreuzritter war die Stadt das Tor nach Israel. Noch heute findet man in Akko die schönsten Ausgrabungen aus dieser Zeit und die alte Kreuzfahrerfestung steht bereits auf der Liste des Weltkulturerbes. Den besonderen Charme Akko’s macht aber auch sein arabisches Flair aus, und Sie werden es bei einem Streifzug durch den orientalischen Basar genießen können. Weiter geht es nach Haifa, eine der größten Hafenstädte des modernen Israels. Entlang der Panoramastraße haben Sie einen phantastischen Ausblick auf die Stadt Haifa, die Ihnen zu Füssen liegt, und ganz besonders auf die hängenden Gärten des Bahai Tempels. Anschließend geht die Fahrt ins Carmel Gebirge, stets begleitet von traumhaften Aussichten auf das Mittelmeer. Vom Dach des Karmeliter-Klosters haben Sie einen herrlichen Blick auf das Jesreel-Tal und die Berge Galiläas. Einen ganz besonderen Eindruck vom Leben und den Sitten einer der zahlreichen Minderheiten in Israel, werden Sie bei einem Besuch in einem Drusendorf gewinnen. Am Nachmittag verlassen Sie das Carmel Gebirge und fahren nach Jerusalem. Abendessen und Übernachtung in Jerusalem.

6.Tag – Jerusalem & Betlehem

Sie beginnen den Tag auf dem “Ölberg”. Von hier haben Sie eine herrliche Aussicht über die Stadt Jerusalem. Über den “Palmsonntagweg” geht es hinunter in den “Garten von Getsehmane „ mit seinen Jahrhunderte alten Olivenbäumen. Durch das Löwentor betreten Sie die Altstadt von Jerusalem und folgen auf der Via Dolorosa dem Kreuzweg Jesus mit den 12 Station bis zur Grabeskirche. Am Nachmittag steht ein Besuch in Bethlehem auf dem Programm. Abendessen und Übernachtung in Jerusalem.

7.Tag – Jerusalem Neustadt

Sie beginnen den Tag an der Klagemauer, dem größten Heiligtum der Juden, die auch Western Wall genannt wird, da sie gleichzeitig die westliche Begrenzungsmauer des Tempelberg ist, der sich über dem Vorplatz der Klagemauer erhebt. Hier stehen heute zwei Moscheen. Der Felsendom und die El-Aksa Moschee, zwei herrliche Gebäude aus dem 7. Jahrhundert n. Chr. und für die Moslems eines ihrer drei wichtigsten Heiligtümer. Am Nachmittag Besuch der Gedenkstätte Yad Vashem, dem Mount Herzel und Rundfahrt durch die Neustadt Jerusalems. Abendessen und Übernachtung in Jerusalem.

8.Tag - Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen

Transfer zum Flughafen Tel Aviv und Rückflug nach Deutschland.